Segelhosen



Artikel 1 - 24 von 33

Die richtige Beinbekleidung zum Segeln

Neoprenhosen und vieles mehr

Das richtige Beinkleid zu finden, kann ziemlich schwer sein. Nicht bei uns! Wir haben kurze Neoprenhosen für wärmere Sommertage, lange Neoprenhosen für die kältere Zeit, Ausreithosen für stürmisches Wetter, Überziehhosen zum Schutz vor Abnutzung und Unterziehhosen für Damen, Herren und Kinder.

Was sind die Vorteile dieser Segelhosen?

Warum reicht nicht eine normale Sporthose zum Segeln? Warum braucht man spezielle Segelhosen? Das liegt zum einen an der Witterung, dem Wind und dem Wasser. Segeln ist kein Hallensport, sondern findet in in der Natur statt. Man kann das Wetter schlecht beeinflussen und so kommt es des Öfteren vor, dass auch bei stürmischen, "ungemütlichen" Bedingungen gesegelt wird. Zum Schutz vor Kälte und Spritzwasser braucht man spezielle Kleidung, so auch spezielle Segelhosen. Der Vorteil ist nicht nur das sie gegen Wind und Wetter schützen, sie sind dabei auch sehr bequem mit genügend Bewegungsfreiheit, sodass man sich sportlich bewegen kann. Zum anderen braucht man spezielle Segelhosen, da viele Boote raue Oberflächen haben, an denen herkömmliche Sportkleidung schnell kaputt geht und sich abnutzt.

Welche Funktion haben die einzelnen Segelhosen?

Je nach Wetterlage, Wind und eigenem Empfinden kann man verschiedene Segelhosen wählen und diese bei Bedarf auch zusammen verwenden. Man unterscheidet folgende fünf Arten von Segelhosen:

  • Neoprenhosen: Diese Segelhosen bestehen, wie der Name schon suggeriert, aus dem Material Neopren und sind damit optimal geeignet für alle Wassersportarten. Neopren speichert Wärme und ist gleichzeitig so flexibel und anschmiegsam, dass man große Bewegungsfreiheit hat. Es gibt verschiedene Größen, kurze und lange Neoprenhosen und Neoprenhosen, die noch den Oberkörper bedecken, sogenannte Long Johns. Oft ist der Bereich um die Knie und das Gesäß verstärkt, sodass die Hosen länger und besser halten.
  • Ausreithosen: Diese Segelhosen unterstützen das Ausreiten bei genügend Wind. In den Ausreithosen sind Platten verarbeitet, welche den Oberschenkeln mehr Stabilität geben, sodass die Kraft besser auf das Boot übertragen wird und das Ausreiten effektiver wirkt.
  • Überziehhosen: Die meisten Boote haben raue Oberflächen. Um die teuren Segelhosen vor Abnutzung und Rissen zu Schützen, gibt es dünnere Überziehhosen, die man in der wärmeren Jahreszeit auch einzeln anziehen kann.
  • Unterziehhosen: Es gibt spezielle Unterwäsche, welche man unter den Neoprenanzügen anziehen kann.
  • Funktionshosen: Gerade bei Trainern und Dickschiffseglern beliebt ist das sogenannte Ölzeug, meistens bestehend aus einer Öljacke und einer Ölhose. Diese Funktionskleidung ist wasserabweisend und windgeschützt.